VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT  (VG) "Schwarzatal"

Cursdorf / Deesbach / Döschnitz / Katzhütte / Meura / Rohrbach / Schwarzburg / Sitzendorf / Unterweißbach / Stadt Schwarzatal

Herzlich Willkommen, 

bei der Verwaltungsgemeinschaft "Schwarzatal". Im Rahmen des Thüringer Gesetzes wurden zur freiwilligen Neugliederung kreisangehöriger Gemeinden im Jahr 2019 (ThürGNGG 2019) mit Wirkung vom 01.01.2019 die Verwaltungsgemeinschaften „Mittleres Schwarzatal“ und "Bergbahnregion/Schwarzatal" aufgelöst und infolge dessen die Verwaltungsgemeinschaft "Schwarzatal" gegründet. Die Gemeinden Cursdorf, Deesbach, Döschnitz, Katzhütte, Meura, Rohrbach, Schwarzburg, Sitzendorf, Unterweißbach und die neu gegründete Stadt Schwarzatal, gegründet aus der Stadt Oberweißbach und den Gemeinden Mellenbach-Glasbach und Meuselbach-Schwarzmühle, sind die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft "Schwarzatal".

Wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseite besuchen.

Anja Schwabe
Beauftragte für die Funktion der Gemeinschaftsforsitzenden

Wichtrige Information zur Bürgermeisterwahl der Gemeinde Meura

Sehr geehrte Damen und Herren,  

aufgrund der Allgemeinverfügung des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt zum Verbot und zur Beschränkung von Kontakten in besonderen öffentlichen Bereichen, des öffentlichen Lebens und besonders der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 vom 18.3.2020 wird die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Meura am 22.3.2020 untersagt. 

In Abstimmung mit der Kommunalaufsicht des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt wird zu einem gegebenen Zeitpunkt ein neuer Wahltermin festgesetzt und die kompletten Wahlprozedere, beginnend mit der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen, beginnen erneut.

Wichtige Information zu Öffnungszeiten und Erreichbarkeit!

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Situation bleiben die Ämter der Verwaltungsgemeinschaft „Schwarzatal“ ab Dienstag, 17.03.2020, bis auf Weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

Mit der Schließung sollen nicht nur die Besucherinnen und Besucher, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung vor einer möglichen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus geschützt und der Betrieb so gut wie möglich aufrechterhalten werden. 

Durch die derzeitige Situation (u.a. Schließung von Schulen und Kindergärten) und den damit verbundenen, organisatorischen Herausforderungen wird es eine Notbesetzung unserer Ämter geben, sodass Ihre Anliegen nach deren Dringlichkeit abgearbeitet werden können. Diesbezüglich bitten wir Sie, bei Anfragen auf Mail- und Postweg zurückzugreifen.

Die Verwaltung bleibt unter folgenden Rufnummern erreichbar:

Einwohnermeldeamt:

036730/ 343-334 und 036705/ 67-161

Standesamt:

036730/ 343-335

Ordnungsamt:

036705/ 67-147

Hauptamt:

036730/ 343-331

Wahlen:

036705/ 67-155

Personalstelle:

036705/ 67-143

Bauamt: 

036705/ 67-155 / 156

 

 Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte unserer Homepage und den entsprechenden Aushängen. 

gez. Anja Schwabe, Beauftragte für die Funktion der Gemeinschaftsvorsitzenden

Wichtiges zum Coronavirus:

Ausschreibungen


Interessenbekundungsverfahren für den Betrieb des Kindergartens in der Landgemeinde Stadt Schwarzatal, Ortschaft Mellenbach-Glasbach

Beginn:18.01.2020
Ende:14.02.2020

Die Stadt Schwarzatal will mit dem vorliegenden Verfahren das Interesse des Marktes am Betrieb des Kindergartens in der Ortschaft Mellenbach-Glasbach durch einen freien Träger erkunden.

Die Stadt Schwarzatal bittet Interessenten, ihr Interesse an der Trägerschaft ab 01.01.2021 und dem Betrieb eines Kindergartens in der Ortschaft Mellenbach-Glasbach auf einem gemeindeeigenen Grundstück und in einem gemeindeeigenen Gebäude zu bekunden.

Es handelt sich nicht um ein Vergabeverfahren gemäß VOB, VOL oder VOF.

Merkmale des zu betreibenden Kindergartens:

Die Stadt Schwarzatal errichtet einen Kindergarten in der Karl-Marx-Straße in der Ortschaft Mellenbach-Glasbach, die Fertigstellung ist für Ende 2020 geplant. Bis zur Fertigstellung des neuen Gebäudes soll der Betrieb des Kindergartens am bisherigen Standort im Barigauer Weg 11 in 98744 Schwarzatal, Ortschaft Mellenbach-Glasbach erfolgen.

Die Rahmenkapazität des neuen Kindergartens in der Karl-Marx-Straße umfasst 50 Plätze, davon 10 für Kinder unter zwei Jahren.
Das Gebäude befindet sich derzeit im Bau. Die Planung erfolgte unter Mitwirkung aller Fachämter sowie des Ministeriums unter Beachtung aller gesetzlichen Regelungen und Richtlinien. Die Mitwirkung des zukünftigen Trägers in der verbleibenden Bauphase ist seitens der Stadt Schwarzatal ausdrücklich erwünscht.

Die Öffnungszeiten des Kindergartens sind bedarfsorientiert festzulegen und zunächst wie folgt geplant:

Montag bis Freitag, jeweils von 06:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Nach Bedarf können sich Sonderöffnungszeiten morgens oder nachmittags anschließen.


Teilnahmebedingungen:

1. Allgemeines:
1.1 Erfüllung der Voraussetzungen gemäß § 6 Thüringer Kindertagesbetreuungsgesetz -ThürKitaG-
1.2 Geschäftssitz und Gerichtsort in Deutschland
1.3 Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit

2. Personal:
2.1 Verpflichtung zur Übernahme der Arbeitsverhältnisse der Mitarbeiter des Kindergartens gemäß § 613 a BGB
2.2 Das Personal wird vom freien Träger nach § 14 ThürKitaG eingestellt. Dabei soll die Stelle der Kindergarten-Leitung im Einvernehmen mit der Stadt Schwarzatal besetzt werden.
2.3 Es gilt der im ThürKitaG festgelegte Personalschlüssel (§14 ThürKitaG).

3. Kindergarten: Betrieb/ Betreuung:
3.1 Betrieb des Kindergartens nach SGB VIII und ThürKitaG
3.2 Verpflichtung zur Übernahme der Betreuungsverträge und sämtlicher weiterer Verträge, die den Betrieb des Kindergartens betreffen
3.3 Über die Aufnahme eines Kindes in die Einrichtung und einen eventuellen Ausschluss vom Besuch der Einrichtung entscheidet der Träger im Einvernehmen mit der Stadt Schwarzatal
3.4 Die Benutzungs- und Verpflegungsentgelte werden vom freien Träger eingezogen.

4. Kindergarten: Konzeption/ pädagogisches Konzept:
4.1 Weiterentwicklung und konsequente Umsetzung des Thüringer Bildungsplanes mit konzeptioneller und inhaltlicher Darstellung
4.2 Es gelten die Vorgaben bzgl. der Konzeption für Kindergärten und die Grundsätze zur Bildungsförderung Thüringen.
4.3 Es ist ein pädagogisches Konzept für den Kindergarten zu entwickeln und im Rahmen des Interessenbekundungsverfahrens vorzulegen.
4.4 Eine Erklärung zur Nichtanwendung der Scientology Technologie nach L. Ron Hubbard ist vorzulegen.

5. Bewirtschaftung der Einrichtung/ Finanzierung:
5.1 Der freie Träger trägt unmittelbar alle Personal-, Sach- und Betriebskosten, die für die Unterhaltung und den Betrieb des Gebäudes sowie die Betreuung der Kinder erforderlich sind.


Inhalt der Interessenbekundung:

Entsprechend der Ziffern 1 bis 5 enthält eine vollständige Interessenbekundung mind. folgende Unterlagen:
- Vorstellung des Trägers mit Nachweis der Erfüllung der Voraussetzungen gemäß § 6 ThürKitaG
- standortbezogenes pädagogisches Konzept
- Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und der steuerlichen Unbedenklichkeiit

Weiterhin sind anzugeben:
- Informationen zum Unternehmen unter Benennung von Ansprechpartnern und Angaben zur Gesellschaftsform

Die Stadt Schwarzatal behält sich vor, weitere Nachweise zu fordern.



Fristen:

Die Interessenbekundung ist bis zum 14.02.2020; 12:00 Uhr schriftlich im verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift „Interessenbekundung Kindergarten Mellenbach-Glasbach“ unter folgender Anschrift einzureichen:

Stadt Schwarzatal
c./o. VG „Schwarzatal“
Frau Botz
Markt 5
98744 Schwarzatal

Für Nach- und Rückfragen stehen Ihnen die Bürgermeisterin Frau Kräupner, Telefon: 036705/62032 sowie Frau Botz, Telefon: 036705/ 67 147, zur Verfügung.


Sonstiges/ Hinweise:

Die Übersendung bzw. Veröffentlichung dieser Unterlagen enthält eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Interessenbekundung, die nicht den Bestimmungen der VOB/VOL/VOF oder anderen vergaberechtlichen Bestimmungen unterliegt. Vergaberechtlicher Rechtsschutz besteht daher nicht. Bei diesem Interessenbekundungs-verfahren handelt es sich nicht um eine Auftragsvergabe.

Aus der Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren lassen sich keine Verpflichtungen der Gemeinde herleiten. Ansprüche gegen die Gemeinde können nicht geltend gemacht werden. Insbesondere auch dann nicht, wenn das vorgelegte Gesamtkonzept nicht berücksichtigt wird.

Eine Erstattung von Kosten, die den Teilnehmern des Verfahrens durch die Bearbeitung der Interessenbekundung und das weitere Verfahren entstehen, erfolgt nicht. Die Stadt Schwarzatal behält sich vor, bei mangelnder Eignung aller Angebote das Verfahren abzubrechen.

Nach Auswertung der eingereichten Unterlagen können Auswertungsgespräche mit ausgewählten Teilnehmern durchgeführt werden. Die Auswahl des Bewerbers erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates der Stadt Schwarzatal.

Hinweis:
Es werden nur solche Bekundungen berücksichtigt, die die genannten Teilnahme-voraussetzungen, -bedingungen und Ausarbeitungen erfüllen bzw. fristgerecht vorgelegt werden. Die erforderliche Teilnahme des künftigen Trägers an Arbeitsgesprächen und Gremiensitzungen in der Bauphase der Einrichtung ist ausdrücklich gewünscht und erfolgt unentgeltlich.

 Interessenbekundungsverfahren _Kiga_Mell_1.pdf


Zurück zur Übersicht


Aktuelles/Termine

Feed
14.04.2020
-
24.04.2020
Veränderte Sprechzeiten Einwohnermeldeamt – Oberweißbach
Personalbedingt ist das Einwohnermeldeamt vom 14.04.2020 bis 24.04.2020 in Oberweißbach geschlossen und in Sitzendorf, zu den regulären Sprechzeiten, geöffnet. Wir bitten um Verständnis.    mehr


Neuigkeiten

Keine Einträge vorhanden.



Sonstiges

Keine Einträge vorhanden.





Anruf
Karte